π

Batteriebetriebene Fahrradbeleuchtung

Show Sidebar

Wie ihr bereits aus meinen bisherigen Blogbeiträgen wisst, bin ich täglich mit dem Rad unterwegs. Mein KTM ecross (2013) ist eigentlich, wie der Name schon sagt, ein Crossbike und hat daher keine Ausstattung, die StVO-konform ist. (Steht übrigens auf einem Hinweisschild auf meinem Rad oben LoL)

Aus diesem Grund habe ich es mit einer batteriebetriebenen Lichtanlage ausgestattet.

Licht und die Sache mit dem Akku

Aufgrund einer Empfehlung von meinem Bruder habe mir diese Stirnlampe zugelegt. Diese hat den Vorteil, dass sie auch auf dem Lenker befestigt werden kann. Der Akku hält allerdings ca. 1-1.5 Stunden. Um nicht ständig den Akku aufladen zu müssen, besorgt ich mir die gleiche Lampe ein zweites Mal, da der Akku leider nicht separat erhältlich ist.

Mit der Zeit wurde mir die Akkulaufzeit aber zu kurz und darum entschloss ich mich nach einer neuen Lampe mich umzuschauen.

Wieder wurde ich bei meinem Lieblings-China-Versandhaus fündig. Mein neues und derzeitiges Licht ist eine 9-fach LED-Lampe. Der beigelegte Akku hält je nach gewählter Lichtstärke zwischen 1.5-2.5 Stunden. Ist eine Steigerung, aber zeitweise doch zu wenig.

Nach einer längeren Akkurecherche bin ich auf einen sehr leistungsstarken Akku gestoßen. Dieser hält nicht nur bis zu 4 Stunden, sondern hat zusätzlich die nützliche Funktion eines Ein-/Ausschalters. Meine Lichter ziehen nämlich die ganze Zeit Strom, wenn sie mit dem Akku verbunden sind.

Der neue größere Akku

Für die Montage habe ich eine Oberrohrtasche umfunktioniert.

Befestigung auf dem Fahrrad

Mit dieser Licht-/Akkulösung bin ich zurzeit sehr zufrieden und es ist für meine Zwecke ausreichend. Sicherlich ist in der Zukunft oder beim Kauf des nächsten Rades gleich an einen Narbendynamo zu denken. Doch bis dahin werde ich mit meiner derzeitigen Lösung sicherlich zufrieden bleiben.