π

Nexus 5 Umstieg auf lineageos 14.1

Show Sidebar

Ende letzten Jahres wurde die Entwicklung an cyanogenmod eingestellt. Erfreulicherweise ist bis Ende des Jahres ein Nachfolgerprojekt gegründet worden: lineageos Am 25.12.2016 wurden bereits erste inoffizielle Releases verbreitet. Ich habe diese Chance auch genutzt und bin von CM14 auf lineageos 14 umgestiegen. Im Grunde war das OS recht brauchbar, es gab nur ein paar störende Effekte: Bluetooth Geräte wurden nicht automatisch verbunden und tageweise musste ich mein N5 (Nexus 5) mehrmals neustarten, da meine SIM-Karte nicht mehr erkannt werden konnte. Glücklicherweise stellte ich letztes Wochenende fest, dass offizielle Releases zur Verfügung stehen.

Installation und die Hürden

Nachdem ich mir die Installationshinweise und mein N5 näher angeschaut habe, musste ich leider feststellen, dass ich Cyanogenmod Recovery installiert hatte. Somit war schon mal klar, ich muss mir vorher das TWRP-Recovery installieren. Des Weiteren wird dazu geraten, vor der Installation von lineageos den Speicher zu löschen (wipe unter TWRP-Recovery).

Doch zu vor - als erfahrender Android-Flasher - ist es natürlich ratsam die alten Telefondaten zu sichern.

Zum Sichern setzte ich einerseits auf Titanium Backup in der Pro-Version (in der Pro-Version wird der Batchprozess ohne Zwischenmeldungen durchgeführt) und andererseits erstelle ich manuelle Kopien von meinen Kontakten, SMS und selbst erstellte Skripte (Tasker). Nachdem ich alles auf mein Notebook gesichert habe, beginnt die eigentliche Arbeit.

Zuerst installiere/flashe ich das TWRP-Recovery nach einer Anleitung auf mein N5. Nach einem Neustart speichere ich auf die interne SD-Karte folgende Dateien ab:

Im nächsten Schritt starte ich das N5 im Recoverymode und Lösche das bestehende System samt Dalvic-Cache.

Als Erstes erfolgt die Installation von lineageos. Danach die Google-Apps und im Anschluss daran die SuperSu-Datei. Nach Abschluss der letzten Installation kan das N5 neugestartet werden. Nach einer kurzen Wartezeit wird man bereits mit dem lineageos Ladesymbol begrüßt. Anschließend sind die notwendigen Infos zu WLAN, Google-Konto, etc. anzugeben.

Für die Wiederherstellung meiner alten Daten führe ich die Installation von Titanium Backup durch. Beim Löschen des Systems über TWRP wurde die SD-Karte nicht angegriffen, daher befand sich dort noch meine Backup-Daten. Diese lies ich nun wiederherstellen und starte danach mein N5 neu. Nun wurden mir meine gewohnten Homescreens angezeigt. Ein paar Anpassungen in der GUI (Batteriesymbol) musste ich allerdings schon noch manuell durchführen. Was noch zu erwähnen ist, dass durch die Installation alle App-Berechtigungen verloren gehen. Dies waren allerdings recht schnell wieder gesetzt.

Fazit

Die Installation verlief bei mir unproblematisch. Meine Daten wie Kontakte und SMS waren wie vorher vorhanden. Überraschenderweise hat das Wiederherstellen von Signal hervorragend geklappt. Ich musste diesmal auch nicht einen neuen Schlüssel generieren.

Sicherlich lässt sich nach einem Tag Testphase nicht viel zur Stabilität oder sonstigen Verhalten sagen, aber auf jeden Fall funktioniert die automatische Verbindung mit Bluetooth-Geräten besser und die SIM-Karte wurde den ganzen Tag erkannt.