π

Seatylock

Show Sidebar

Ich habe bereits Ende letztem Jahres angekündigt, seatylock zu testen. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus Faltschloss und Sattel.

Mich hat dieses Konzept einerseits interessiert, da ich bei meinem ebike keinen passenden Befestigungsort für mein bisheriges Faltschloss finden konnte und andererseits, dass mit dem Schloss auch gleich der Sattel abmontiert ist. Das erinnert mich ein bisschen an eine Szene bei Mr. Bean, wo er in den Park geht und das Lenkrad von seinem Auto mitnimmt. Und mit einem Preis um die € 100,- ist es nicht wesentlich teurer als mein bisheriges Faltschloss.

Auswahlmöglichkeiten

Wie auf der Hersteller Webseite zu finden ist, stehen zwei Modelle in unterschiedlichen Farben zur Auswahl. Entweder der Komfort- oder Trekking Sattel. Ich habe mich für Seatylock Comfort Classic Black entschieden, da ich fürs Arbeitenfahren einen bequemen Sattel bevorzuge. Leider habe ich erst nach dem Absenden meiner Bestellung die Möglichkeit entdeckt auch nur einen Sattel zu erwerben, dies bietet die Möglichkeit zwischen den einzelnen Modellen wechseln zu können. Naja, vielleicht in Ferner Zukunft einmal.

Es ist da, was nun - Montage

Der Sattel mit Schloss und Befestigungshalterung kam großzügig verpackt Anfang 2017 bei mir an. Neben zwei Stickern liegt eine kleine Anleitung dem Paket bei. Darüberhinaus stellt seatylock ein Montagevideo zur Verfügung, wobei die Montage im Grunde recht einfach ist. Alten Sattel abmontieren und Seatylock-Halterung an dessen Stelle montieren. Fertig.

Erste Tests und Erfahrungen

Ich habe etwas die Höhe der Seatylock-Halterung unterschätzt. Das Sattelrohr musste ich komplett einschieben. Dies hatte leider zur Folge, dass mein bisheriges Rücklicht keinen Platz mehr hatte.

Safetylock auf meinem Rad

Bin kurzer Hand auf mein altes Rücklicht gewechselt, dass ich auf meinem Rucksack befestigt habe. Bei meiner ersten Testfahrt stellte ich fest, dass der Sattel recht wackelig ist. Dies war allerdings auf einen Montagefehler von meiner Seite zurückzuführen. Wenn das Schloss korrekt zusammengelegt wird, rastet es in einer Fixierung ein und kann dann nicht mehr so stark bewegen.

Der Komfortsattel fühlt sich wirklich gut an. Die Sattelhöhe ist trotz des kompletten Einschiebens einen Hauch höher als meine alte Höhe. Ist noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber so trete ich auch besser mit meinen Fußballen.

Derzeitiges Fazit: Bis auf die neue Höhe und der Verlust meines alten Rücklichtes bin ich mit seatylock recht zufrieden. Das Absperren und Aufsperren geht recht flott von der Hand.